CBD bei Verletzungen

CBD ist äußerst vielfältig einsetzbar und wird vor allem für die Schmerzbehandlung genutzt. Doch das Cannabinoid kann deutlich mehr, weshalb CBD bei Verletzungen der Haut ebenfalls sehr gut zum Einsatz kommen kann. Dabei ist es gleich, ob es sich um eine pubertäre Akne, um Schnittverletzungen oder Schürfwunden handelt. Selbst bei Infektionen der Haut kann Cannabidiol genutzt werden.


CBD bei Schnittverletzungen

CBD hat die Eigenschaft, dass es entzündungshemmend und wundheilend wirkt. Durch die zahlreichen guten Inhaltsstoffe der Hanfpflanze kann CBD bei Schnittverletzungen sehr gut genutzt werden. Wer sich geschnitten hat, sollte natürlich die Wunde zuerst desinfizieren. Danach können ein bis zwei Tropfen CBD Öl auf die Stelle aufgetragen werden. Es versteht sich von selbst, dass bei größeren Schnittverletzungen ein Arzt hinzugezogen werden muss. Bei kleineren Schnittwunden ist es aber problemlos möglich, die Behandlung selbst vorzunehmen.

CBD bei operativen Eingriffen

Selbstverständlich muss die CBD-Einnahme mit den Anästhesisten abgesprochen werden, wenn eine Operation ansteht. Vor allem nach dem operativen Eingriff, wenn die Wunde heilen soll, kann CBD sehr hilfreich sein. Es gibt spezielle Hautcremes, die auf die Wunde aufgetragen werden können, wenn die Fäden gezogen wurden. Zum einen verhindern sie so eine Entzündung und zum anderen tragen die CBD-Cremes dazu bei, dass die Wunde schneller heilen kann. Zudem kann auch das CBD Öl oral eingenommen werden, um die Heilung von innen heraus zu unterstützen.

CBD bei Sportverletzungen

Sportler sind immer einem erhöhten Risiko ausgesetzt, sich Muskelzerrungen oder andere Verletzungen zuzuziehen. Auch im Sport kann CBD bei Verletzung genutzt werden. Dabei ist natürlich eine Creme oder Salbe mit CBD vorzuziehen und zusätzlich das CBD-Öl zu konsumieren. CBD bewirkt dabei nicht nur eine Muskelentspannung, sondern hilft auch dabei, dass sich die Muskeln und der Körper schneller regenerieren können. Insbesondere Muskelzerrungen oder auch Muskelkater können mit einer CBD-Creme sehr gut behandelt werden. Bei einigen Personen hat sich eine wärmende und bei anderen eine kühlende CBD-Creme bewährt. Dies muss natürlich jeder für sich selbst herausfinden.

CBD nach der Geburt

Während der natürlichen Geburt ist es nicht selten der Fall, dass Frauen am Damm reißen. Hier werden von den Hebammen Sitzbäder mit Kamille empfohlen. Dabei ist auch CBD bei Verletzungen dieser Art ein hervorragender Helfer. Hier kann entweder ein Hanföl in das Badewasser gegeben werden oder das CBD Öl wird pur auf die gerissene Stelle aufgetragen.

Insbesondere in der Region der Scheide kommt es oft zu Entzündungen und Hygiene ist das A und O. Doch trotz Hygiene kann es, bei solchen Verletzungen, zu Infektionen und Entzündungen kommen. Mit Cannabidiol hingegen kann einer Entzündung vorgebeugt werden.

Da die meisten Mütter stillen, sollte auf die orale Einnahme von CBD Öl verzichtet werden. Selbst wenn in einer Studie nachgewiesen wurde, dass Cannabinoide in der Muttermilch vorhanden sind, liegen keine Langzeitstudien über die Nebenwirkungen einer oralen Einnahme vor. Um das Neugeborene zu schützen, sollte auf die Einnahme verzichtet werden. Äußerlich angewendet ist das CBD bei Verletzungen eine hervorragende Möglichkeit, die Heilung zu unterstützen.

CBD bei Verletzungen bei Haustieren

Auch Haustiere profitieren von CBD. Egal, ob es Zeckenbisse, Entzündungen oder auch Schürfwunden sind, CBD ist bei Verletzungen aller Art ein wichtiger Helfer für die Tiere. Insbesondere bei Pferden, die oftmals durch Bisse der Kriebelmücke Entzündungen haben, kann Cannabidol diese hemmen und die Wundheilung beschleunigen. Auch Ekzeme aller Art können mit CBD behandelt werden.

Lediglich Katzenbesitzer sollten auf die richtige Wahl des CBD Öls achten. Ein Vollspektrumöl enthält Terpene und ätherische Öle, die Katzen nicht verstoffwechseln können. Hier sollte ein CBD Isolat genutzt werden, da die Gefahr besteht, dass die Katzen es ablecken und der Stubentiger so vergiftet wird.

Fazit zu CBD bei Verletzungen

Verletzungen aller Art können so praktisch mit CBD Öl oder CBD Salben und Pasten behandelt werden. Auch wenn bisher noch keine aussagekräftigen Studien vorliegen, kann man in den unterschiedlichsten Foren von der hervorragenden positiven Wirkung bei Wunden lesen. Hier sind die Erfahrungsberichte von CBD bei Verletzungen deutlich wichtiger als Studien, die in der Regel an Tieren durchgeführt werden und so nicht entsprechend als Beweis gelten.