Futterzusätze & Leckerlies

Futterzusätze & Leckerlies

Es gibt zahlreiche Futterzusätze auf Hanfbasis, welche kein CBD enthalten. Hier besticht der Hanf eher mit wertvollen Inhaltsstoffen, wie Vitamine, Antioxidantien, Ballaststoffen, hochwertigen Eiweißen und Fetten. Jegliche Cannabinoide werden aus den Futterzusätzen entfernt, sodass es sich um ein normales Lebensmittel handelt.

Ansonsten gibt es auch Leckerlis, welche dem Vierbeiner auf köstliche Art und Weise das CBD nahebringen. Im Gegenteil zum Öl muss man sich hier nicht fragen, wie man dem Hund das Präparat verabreichen will.

Futterzusätze & Leckerlies

Kann ich Futterzusätze anstatt von CBD Öl verwenden?

In der Regel enthalten Futterzusätze kein CBD, viel eher handelt es sich hierbei um ein durch und durch gesundes Lebensmittel. Stattdessen kann man einfach ein CBD Öl auf die Futterzusätze tropfen, sodass CBD enthalten ist.

Wie verträglich sind Produkte auf Hanfbasis?

Grundsätzlich stellen Produkte aus Hanf kein Problem für den Verdauungsapparat der Tiere dar. Wer dennoch vorsichtig vorgehen will, sollte schrittweise die Produkte in den Alltag einführen. Bspw. kann man erst überprüfen, wie das eigene Haustier auf Pellets aus Hanf anspricht. Anschließend kann man sich auch an Leckerlis und dergleichen herantasten. Diese Vorgehensweise muss man jedoch nicht ansetzen, wenn kein CBD in den Produkten enthalten ist.

Woran erkenne ich gutes Hanfsamenöl?

Bei der Herstellung von qualitativ hochwertigem Hanfsamenöl werden die Hanfsamen möglichst schonend bearbeitet, sodass möglichst viele Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Cannabinoide sind hier übrigens nicht vorhanden, da sich diese in den sogenannten Trichomen der Blüte bilden.

So sollte Hanfsamenöl kaltgepresst sein. Die Farbe ist in diesem Fall gelblich-grün, umso wärmer das Öl behandelt wird, umso dunkler färbt es sich.