Na? Lust auf -10% Rabatt? Dann nutze diesen Gutschein beim Checkout: rja3ka

CBD Öle

AlterLife – Hanföl

28,95 127,47 

zzgl. Versand
Cannamigo – CBD Öl

30,00 60,00 

zzgl. Versand
CBDium – CBD Öl

21,60 69,00 

zzgl. Versand
Euphoria – CBD Öl

33,00 99,00 

zzgl. Versand
Hanfpassion – CBD Öl

36,00 66,00 

zzgl. Versand
Hemp Crew – CBD Öl

34,90 59,90 

zzgl. Versand
Hemptouch – Amber CBD Öl

19,00 99,90 

zzgl. Versand

CBD Öl – Vielseitige Verwendung und Einsatzmöglichkeiten

CBD Öle sind idealerweise eine Mischung aus dem reinen Vollextrakt der weiblichen Hanfblüte mit hochwertigem Öl. Die Tropfen des Öls können je nach Anwendungsbereich entweder oral eingenommen oder auf die Haut aufgetragen werden. Die Einsatzmöglichkeiten der Öle sind sehr vielfältig und helfen bei einer großen Bandbreite an Schmerzen und Beschwerden. Der berauschende Stoff THC ist nicht oder in sehr geringer Menge enthalten, somit fallen die Öle nicht unter das Betäubungsmittelgesetz und sind ohne Bedenken anzuwenden.

CBD Öle bei Schmerzen und psychischen BeschwerdenCBD hilft gegen Autoimmunerkrankungen
Die Hanfpflanze ist für seine beruhigende und schmerzstillende Wirkung bekannt. Allerdings ist es nicht das THC, das die Beschwerden lindert, da das Produkt sonst nicht legal erhältlich wäre, sondern der Stoff Cannabidiol, kurz genannt CBD. Der Hauptbestandteil des Öls wirkt bei der inneren und äußeren Anwendung entzündungshemmend und hat bei psychischem Leiden, Angstzuständen als auch Wahnvorstellungen einen positiven Effekt. Dank der beruhigenden Wirkung hilft das Öl auch bei Schlafproblemen.
Hanfextrakt wurde bereits vor Jahrhunderten gegen psychische als auch physische Probleme verwendet. Dank modernster Technik in der Forschung konnten nun neue Wirkungsbereiche entdeckt werden. Autoimmunerkrankungen, also geschädigte Nervenbahnen und Gehirnbereiche, welche sich vor allem durch schmerzhafte Krämpfe, Zuckungen und abgenutzte Gelenke kennzeichnen, stellten für die Wissenschaft eine unlösbare Herausforderung dar. CBD hilft nicht nur gegen die Symptome, sondern kann gegen die Autoimmunerkrankungen aktiv helfen.


Cannabidiol macht schön
Dadurch, dass das CBD Öl auf die Haut aufgetragen werden kann, als auch über den Mund direkt in den Körper gelangen kann, kann man damit alle Problemstellen behandeln. Das Hanfextrakt hat bei der äußeren Anwendung eine reinigende und pflegende Wirkung auf die Haut. Raue und trockene Hautstellen, als auch Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Schuppenflechten, können damit effektiv behandelt werden. Auch für die Haare ist das fettreiche Öl mit vielen Vitaminen und Inhaltsstoffen gut und lässt es voller Kraft glänzen.

Ein gesunder Körper dank CBD

Wird das CBD Öl oral eingenommen kommt seine positive Wirkung innen zum Vorschein. Aufgrund der entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung kann es für gesunde Zähne und Zahnfleisch verwendet werden. Auch bei Magen- und Darmprobleme kann das Öl als ein Antiemetikum eingesetzt werden. Deshalb wird CBD Öl auch während oder nach einer Chemotherapie eingesetzt, da es innere Beschwerden und chronische Schmerzen lindert. Außerdem unterstützt es den Körper bei der Regeneration und Reproduktion neuer Zellen.


Gibt es Nebenwirkungen?

Cannabidiol weist so gut wie keine Nebenwirkungen auf. Allerdings verspüren manche Konsumenten bei der oralen Einnahme leichte Anzeichen von Übelkeit, Durchfall, Müdigkeit sowie Gewichtsveränderungen. Bei der äußeren Anwendung sollte das Öl zuerst in geringer Menge auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden, um sicherzugehen, dass keine Allergie oder eine Unverträglichkeit besteht.

Die Verwendung von CBD Öl zusammen mit anderer Medizin ist zwar ungefährlich, kann aber die Wirkung des anderen Mittels unter Umständen abschwächen oder verstärken. Deshalb sollte man dazu seinen Arzt befragen. Schwangere als auch kleine Kinder sollten CBD Produkte nur unter bestimmten Voraussetzungen und unbedingt auf anraten eines Arztes einnehmen.


Hanföl oder HanfextraktTHC und CBD – Der Unterschied
Auch wenn beide Produkte ähnlich klingen und von der gleichen Pflanze stammen, gibt es einen klaren Unterschied. Hanföl wird aus den Samen der Pflanze gewonnen und ist für die Anwendung in der Küche gedacht. Das Extrakt wird aus den Blüten von weiblichen Hanfpflanzen entnommen, bei welchen das THC so gut wie heraus gezüchtet und der CBD Anteil hochgezüchtet wurde.
Aufgrund dessen, das die Hanfpflanze lange in Verruf war, war auch die Forschung damit sehr eingeschränkt. Somit sind waren die positiven Effekte über lange Zeit versteckt geblieben, die negativen aber waren bereits länger in Diskussion. Dabei stand allerdings immer der berauschende Stoff THC im Fokus und nicht das hocheffektive und gesunde CBD. Beide stammen von derselben Pflanze, haben aber eine ganz unterschiedliche Wirksamkeit.

Ein weiterer positiver Effekt von Cannabidiol ist, dass sich keine Sucht oder eine Gewohnheit zu dem Mittel entsteht. Auch wenn die Wirkung des Öls schmerzlindernd und beruhigend ist, kommt es zu absolut keiner körperlichen oder psychischen Abhängigkeit.

Shopping cart