Wie beeinflusst CBD die Art und Weise, wie ich mich fühle?

Nicht jeder verfügt über Erfahrungen mit Cannabis, auch wenn viele zumindest wissen, was das ist. Für manche bedeutet dies einen Konflikt, wenn sie gerne Cannabidiol (CBD) für ihre Gesundheit nutzen möchten. Sie haben oft schon viel von den positiven Eigenschaften von CBD gehört, aber fühlen sich nicht ganz wohl bei dem Gedanken, dass es ein Wirkstoff der Cannabispflanze ist. Dass Cannabidiol nicht psychoaktiv wirkt, ist überall zu lesen. Dennoch bleibt bei vielen die Unsicherheit, ob und wie sich Cannabidiol auf die Wahrnehmung und das Wohlbefinden unmittelbar auswirken.


CBD findet man in THC-reichem Cannabis und in Nutzhanf

Natürlich muss man hier unterscheiden, ob man es mit einem Produkt zu tun hat, das aus einer THC-reichen Cannabispflanze gewonnen wurde, oder ob es ein Nutzhanfprodukt ist. Bei THC-haltigen Produkten, die bei uns illegal sind, stellt sich mit ziemlicher Sicherheit eine Veränderung der Wahrnehmung, also ein Rausch, ein. Bei den CBD-Produkten, die man legal im Handel erwerben kann, liegt der THC-Gehalt bei unter 0,2 Prozent, daher ist eine Rauschwirkung nicht möglich. Da CBD einige medizinisch wertvolle Eigenschaften besitzt, wirkt es sich natürlich schon auf das Wohlbefinden und daher auch auf die Wahrnehmung aus.

Wirkung von CBD konzentriert sich auf Entspannung von Körper und Psyche

Es ist gewiss nicht einfach, zu beschreiben, wie man die unmittelbare Wirkung von CBD wahrnimmt. Spürbar ist meist die Entspannung der Muskulatur und auch der Nerven. Nimmt man sehr viel CBD, kann es mitunter etwas schläfrig machen. Selten wird von Symptomen wie Durchfall nach dem übermäßigen Gebrauch von Cannabidiol berichtet. In den meisten Fällen unterstützt das Cannabinoid ein behagliches Gefühl. Darum kann es sehr gut bei Ritualen der Entspannung eingesetzt werden, wie beispielsweise Yoga oder auch eine Auszeit in der Badewanne. Auf die Gesundheit bezogen sind trotzdem die langfristigen Effekte der regelmäßigen Anwendung von Cannabidiol am interessantesten.

Positive Effekte von CBD führen zu Wohlbefinden

Cannabidiol wirkt auf sehr vielfältige Art und Weise auf Körper und Geist. Es hemmt Entzündungen und reduziert die Schmerzwahrnehmung. Es lindert Stresssymptome und reguliert den Schlafzyklus, ebenso werden die Stimmung und emotionalen Zustände positiv beeinflusst. Es verbessert viele Abläufe des Körpers. Unter anderem hat CBD Einfluss auf das Immunsystem, den Stoffwechsel, die Wärmeregulierung, den Kreislauf und Verdauungsprozesse.

Darüber hinaus schützt es die Nervenzellen und unterstützt die Gedächtnisleistung und die Lernfähigkeit. All diese Effekte wirken sich langfristig sowohl auf die Selbstwahrnehmung aus als auch das allgemeine Wohlbefinden. Unter diesen Gesichtspunkten könnte man schon sagen, dass auch CBD aktiv auf die Psyche wirkt, also psychoaktiv ist. Doch hat man es hier nicht mit einer veränderten Wahrnehmung zu tun, sondern nimmt eine positiv veränderte Realität wahr.