Teilen

Ablaufdatum von CBD

Wenn Menschen etwas für ihre Gesundheit tun wollen, probieren sie oft neue Dinge aus. Manche beginnen einen neuen Sport, andere stellen ihre Ernährung um und betreten dabei kulinarisches Neuland. Wieder andere sind auf der Suche nach den Kräften, die die Natur in Form von Kräutern und anderen Heilpflanzen für uns bereithält. Cannabis ist solch eine Heilpflanze und Cannabidiol, oder kurz CBD, ist die Substanz, die vor einigen Jahren durch ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften die Aufmerksamkeit der ganzen Welt auf sich zog. Doch wie sieht es eigentlich mit dem Ablaufdatum von CBD aus?


Mittlerweile ist CBD ein Gesundheitstrend geworden, der längst die Massen erreicht hat. In den letzten paar Jahren sind also viele zum ersten Mal mit CBD in Kontakt gekommen, und so ist es nur verständlich, dass nicht alle umfassend über ihr Produkt informiert sind. Es stellen sich hierbei natürlich auch die Fragen, wie CBD zu handhaben ist, welche Dosierung empfehlenswert ist oder auch, wie das Ablaufdatum von CBD ist.

Kaum jemand fragt nach dem Ablaufdatum von CBD

Während die allgemeinen Eigenschaften von CBD oder die Wirkung bei bestimmten Erkrankungen Informationen sind, die die Menschen sehr oft recherchieren, gibt es andere Fragen, die kaum jemand stellt. Eine davon ist die Frage nach dem Ablaufdatum von CBD und den cannabidiolhaltigen Produkten. Wird CBD-Öl eigentlich schlecht? Wie lange kann ich es verwenden, und kann ich etwas dafür tun, dass mein CBD-Öl lange haltbar bleibt?

Im Normalfall ist ein CBD-Öl lange vor dem Ablaufdatum leer

CBD-Öle gibt es meist in Fläschchen zu 10 oder zu 30 Millilitern. Bei einer sehr regelmäßigen Anwendung sollte man jede dieser zwei Verpackungsgrößen innerhalb von ein bis zwei Monaten aufgebraucht haben. In diesem Fall stellt sich die Frage nach dem Ablaufdatum von CBD eigentlich nicht, da kein CBD-Öl innerhalb dieser Zeitspanne schlecht wird, was sich meist auch am Haltbarkeitsdatum auf der Verpackung ablesen lässt. Wie sieht es aber aus, wenn ich entweder eine noch größere Verpackungseinheit gekauft habe oder CBD nur ganz selten verwende? Muss ich mein CBD-Öl nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums wegwerfen? Wie gehe ich mit dem Thema um, wenn auf der Packung kein Datum angegeben ist.

Mit einigen Vorsichtsmaßnahmen kann man das Ablaufdatum von CBD-Öl verlängern

Grundsätzlich kann man hier ganz beruhigt sein, denn ab dem Zeitpunkt, an dem CBD aus der Hanfpflanze extrahiert und in ein Trägeröl eingebracht wird, ist es etwa zwei Jahre haltbar. Die Voraussetzung ist jedoch, dass man diverse Punkte bei der Lagerung des CBD-Öls beachtet:

  • dunkle Lagerung: Da Sonnenlicht vermieden werden sollte, ist die braune oder violette Glasflasche das ideale Gefäß für die CBD-Öle. Zusätzlich sollte man es in einer Box oder einem Schrank aufbewahren
  • kühle Lagerung: Der Kühlschrank ist nicht notwendig, wer sein CBD-Öl im Schrank vor Sonnenlicht schützt, verhindert in der Regel damit auch automatisch, dass es zu warm wird. Will man sein CBD-Öl über Jahre hinweg lagern, so ist die Lagerung im Gefrierschrank möglich
  • geschlossen halten: Die Flasche sollte nicht offen stehen gelassen werden, nach der Verwendung die Flasche des CBD-Öls immer wieder gut verschließen
  • aufrecht Lagern: Die Stelle, die am meisten mit Luft, Schmutz oder Staub in Kontakt kommen kann, ist der Deckel. Hält man die Flasche stets aufrecht, so ist die Chance für Verunreinigungen im CBD-Öl am geringsten
  • Sorgfalt bei der Einnahme: Bei der Benutzung des Öls sollte der Kontakt der Pipette mit dem Mundraum vermieden werden, da das Öl ansonsten umgehend mit vielen Bakterien kontaminiert ist. Für manche bietet es sich an, die Tropfen zuerst auf einen Löffel zu tropfen. Auch sollte man sich vor der Einnahme vergewissern, dass man die Flasche nur mit sauberen Händen anfasst.

Wie erkennt man, ob CBD-Öl noch gut ist?

Um zu gewährleisten, dass man kein verdorbenes CBD-Öl verwendet, sollte man es überprüfen, wenn man es schon über längeren Zeitraum gelagert hat. Das Ablaufdatum kann ein hilfreicher Indikator sein, doch stellt man auch bei anderen Produkten fest, dass solch eine Angabe auf der Verpackung oft eher eine Sicherheitsvorkehrung als eine realistische Einschätzung der tatsächlichen Haltbarkeit ist.

Sogar ein Jahrtausende altes Steinsalz hat auf seiner Verpackung eine angenommene Haltbarkeit, und diese beträgt in der Regel gerade einmal ein bis zwei Jahre. Für die Beurteilung, ob sein Produkt noch brauchbar ist, sollte man es im frischen Zustand einmal eingehend betrachtet haben. Ist es im Vergleich dazu viel trüber oder dunkler geworden, so könnte es vielleicht nicht mehr gut sein. Deutlich sichtbare Verschmutzungen oder ein ranziger Geruch sind natürlich ein klarer Grund, das CBD-Öl zu entsorgen. Auch Schimmelbildung ist möglich.

CBD-Öl wirkt am besten, wenn man es täglich benutzt

Die sicherste Methode, um stets sicher zu sein, ein haltbares CBD-Öl zu verwenden, sollte man entsprechend seines Konsums die Packungsgröße wählen. Verwendet man CBD nicht sehr häufig, so sollte man zur 10-ml-Flasche greifen, da dies vermutlich die kleinste Größe ist. Da CBD seine gesundheitsfördernden Eigenschaften aber am besten durch regelmäßige Anwendung entfalten kann, sollte sich die Frage nach der Haltbarkeit eigentlich nicht stellen. Auch wenn man nur jeden Morgen ein paar Tropfen einnimmt, ist eine kleine Flasche garantiert leer, bevor sie schlecht werden kann. Voraussetzung ist natürlich der sachgemäße Umgang.