Kann CBD den Appetit anregen?

Während es den meisten durchaus bekannt ist, dass der Konsum von Cannabis zu Heißhungerattacken führen kann, wissen nur wenige, warum das so ist. Da Cannabidiol ein Wirkstoff der Cannabispflanze ist, könnte CBD den Appetit ebenso anregen.


Cannabis und Hungergefühl

Die Cannabispflanze enthält mehr als 100 verschiedene Cannabinoide. Darunter die beiden bekanntesten Wirkstoffe CBD und THC. Obwohl beide Wirkstoffe mit dem Endocannabinoid-System unseres Körpers interagieren, haben beide Verbindungen unterschiedliche Auswirkungen auf unseren Geist und Körper. Wie bereits erwähnt, ist Cannabis für die appetitanregende Wirkung bekannt und die Wissenschaft liefert uns Belege dafür, warum THC und CBD verschiedene Auswirkungen auf unser Hungergefühl haben.

Kann THC den Appetit steigern?

THC ist für seine psychoaktive Wirkung bekannt und wissenschaftliche Studien zeigen uns, dass THC unser Endocannabinoid-System stimuliert, das eine wichtige Rolle bei vielen physiologischen Vorgängen spielt. Beim Konsum von THC bindet sich das Cannabinoid direkt an den CB1-Rezeptor. Die Stimulation dieses Rezeptors löst einen appetitanregenden Effekt aus, der für die bekannten Heißhungerattacken verantwortlich ist. Es gibt andere Theorien, die besagen, dass THC den Geruchssinn verstärken kann und die Aromen von Lebensmitteln dadurch intensiver wahrgenommen werden, was wiederum den Appetit anregt.

Steigert CBD den Appetit?

Hinsichtlich der appetitanregenden Wirkung sind THC und CBD verschieden. Wird CBD eingenommen, interagiert das Cannabinoid nicht auf dieselbe Art und Weise mit dem CB1-Rezeptor, als das bei THC der Fall ist. In der Tat agiert Cannabidiol als Antagonist des CB1-Rezeptors. Das bedeutet, dass CBD den Appetit sogar senken kann. Das wird auch in Studien deutlich, die mit CBD-reichen Cannabissorten durchgeführt wurden. Es hat sich gezeigt, dass Konsumenten nicht dieselbe appetitanregende Wirkung verspürten, als ProbandInnen, die THC-reiche Sorten konsumierten.

Cannabidiol ist für die vielen therapeutischen Eigenschaften bekannt, die Steigerung des Appetits zählt allerdings nicht dazu. Aufgrund der vielen nützlichen Eigenschaften von CBD wird fälschlicherweise angenommen, Cannabidiol könne auch den Appetit anregen. Es kann es bei der Anwendung von CBD vorkommen, dass man durch die Linderung anderer Symptome wieder mehr Appetit verspürt. Durch die unterschiedliche Wirkung von Cannabidiol auf den CB1-Rezeptor des Endocannabinoid-Systems besitzt CBD im Gegensatz zu THC keine appetitsteigernde Wirkung und kann im Rahmen einer Diät sogar beim Abnehmen helfen.

Quellen und Studien:

https://edition.cnn.com/2018/04/20/health/why-weed-causes-munchies-food-drayer/index.html
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17245363