Teilen

Hangover: Hilft Cannabidiol gegen den Kater?

Menschen vertragen Alkohol, wie jede andere Wirksubstanz auch, in sehr unterschiedlichem Maße. Gleichermaßen sind auch die Hangover Nebenwirkungen am nächsten Morgen sehr ungleich verteilt. Während sich der eine den Alkohol nach einer langen Nacht morgens einfach beim Waschen aus dem Gesicht wischen kann, ist für den anderen der ganze nächste Tag ein Leidensweg. Und zwischen diesen beiden Extremen gibt es natürlich alle möglichen Ausprägungen von typischen Kater-Symptomen, Übelkeit, Kopfschmerz, Schwindelgefühl in Folge Dehydration. Kann man diesen unangenehmen Folgen des Trinkens mit Cannabidiol (CBD) entgegenwirken?


CBD kann helfen, aber keine Alkoholvergiftung verhindern

Grundsätzlich ist es wichtig zu verstehen, dass der Hangover am nächsten Morgen, so sehr wir später darüber schmunzeln mögen, die Folge einer mehr oder minder schwerwiegenden Alkoholvergiftung ist. Solch eine Vergiftung, auch eine leichte, verursacht Schäden in den Organen, beispielsweise in Gehirn, Leber und Nieren. Wenn wir also durch die Verwendung von CBD die Symptome lindern können, so kann das nicht als Aufforderung zum zügellosen Alkoholgebrauch aufgefasst werden.

Mit Cannabidiol den Auswirkungen einer langen Nacht begegnen

Die meisten der typischen Kater-Symptome haben ihre Ursache in der Dehydrierung, also dem Flüssigkeitsmangel im Körper. Daher ist die reichliche Zufuhr von Wasser das wichtigste in der Hangover Situation. Wer nachts noch die nötige Geistesgegenwart besitzt, kann für den Morgen schon das schlimmste verhindern, indem er noch ein großes Glas Wasser trinkt, bevor er sich schlafen legt. Das Wasser hilft sehr viel, und wo es an seine Grenzen stößt, kann mit CBD noch einiges mehr erreicht werden. CBD wird nicht die Dehydration verhindern, aber einige Symptome und Schäden können mit dem Cannabis-Wirkstoff deutlich reduziert werden:

Übelkeit / Erbrechen

Im Zuge des Alkoholgenusses wird der Magen übersäuert. Daraus resultiert die Übelkeit, die zum Erbrechen führt. Durch die Aktivierung von Rezeptoren im Gehirn, die Serotonin freisetzen, werden diese unangenehmen Gefühle gemindert.

Kopfschmerzen / Schwindelgefühl

Die mit Alkohol assoziierten Kopfschmerzen sind das Resultat einer entzündlichen Reaktion des Immunsystems. Die entzündungshemmende Wirkung von CBD vermag diese Reaktion zu hemmen und die Schmerzen zu lindern.

CBD wirkt dem Hangover und dem Kater entgegen

Es gibt bisher nur wenige wissenschaftliche Aussagen dazu, wie CBD mit dem Alkoholrausch umgeht. In einer Studie will man jedoch herausgefunden haben, dass die Verwendung von CBD während des Alkoholkonsums den Blutalkoholspiegel senken kann. Dies ist ein Indiz dafür, dass man mit CBD vielleicht sogar den Hangover ein Stück weit verhindern kann.

Schädigungen des Gehirns

Es ist gleichermaßen bekannt, dass Alkohol Gehirnzellen schädigt und zerstört, und dass Cannabidiol diese Neuronen schützt und gesund erhält. Somit kann CBD auch die Schädigung des Gehirns durch alkohol mindern und das Wachstum neuer Neuronen anregen.