Teilen

Das Interesse am Einsatz von CBD bleibt ungebrochen

CBD hat sich in der Gesellschaft als Mittel zur Förderung der Gesundheit etabliert. Die Erkenntnisse aus der Forschung belegen immer weitere gesundheitliche Vorteile des Cannabinoids und die Konsumenten werden sicherer im Umgang damit. Wie beliebt CBD tatsächlich in der Bevölkerung ist, das wollte man jüngst anhand einer Studie ermitteln.


Ein Großteil der Menschen würde CBD einnehmen

Das auf Cannabis spezialisierte US-Marktforschungsunternehmen High Yield Insights führte eine Befragung durch, um mehr über das Interesse der Menschen an Cannabidiol herauszufinden. 40 Prozent der Befragten über 21 Jahre würden auf Anhieb CBD einnehmen. Von den 2000 Teilnehmern der Studie verfügten 1500 über Erfahrungen mit CBD, die nicht länger als drei Monate alt waren. Allgemein zeigten sich vor allem Menschen über 35 Jahre an CBD interessiert (64 Prozent). Was die Geschlechter anbelangt, so sind 56 Prozent der Befragten, die gerne CBD einnehmen würden, weiblich. Sehr auffällig ist, dass sich insbesondere Menschen mit höherem Bildungsniveau für Cannabidiol begeistern, denn 79 Prozent sind Hochschulabsolventen.

Cannabidiol genießt heute einen guten Ruf

Viele Studienteilnehmer begrüßen den einfachen Zugang, den sie heute zu CBD-Produkten haben. Seit Inkrafttreten der Farm Bill, die Nutzhanf legalisiert, beschäftigt sich die US-Bundespolitik mit der Regulierung des Marktes für die legalen Hanfprodukte. Auch die Tatsache, dass die WHO die Substanz CBD für unbedenklich und sicher erklärt hat, ist für die Befragten ein wichtiges Argument für Cannabidiol. Zusätzlich übt die Tatsache, dass große Unternehmen der Lebensmittelindustrie CBD in ihre Produkte integrieren wollen, einen positiven Einfluss auf die öffentliche Wahrnehmung aus.

Nachteil an CBD ist die rechtliche Unsicherheit

Die Vielseitigkeit von CBD ist einer der großen Pluspunkte, was die Verbreitung anbelangt. Die Liste der Einsatzmöglichkeiten steigt mit jeder wissenschaftlichen Studie. Es ist derart sicher in der Verwendung, dass es sowohl als Medikament als auch als Wellnessprodukt zu gebrauchen ist. Außerdem kann das Cannabinoid in einer enorm großen Zahl unterschiedlicher Waren verarbeitet werden, egal ob zur Einnahme oder zur äußeren Anwendung.

Mit diesen Eigenschaften hat die CBD-Branche auch für die Zukunft noch weitere Möglichkeiten, zu expandieren und zu wachsen. Eine der wenigen Hindernisse, die es für Cannabidiol noch gibt, sind veraltete Gesetze und träge, unbewegliche Bürokratien. Würde man geistiger Flexibilität und wissenschaftsbasierter Cannabis- und CBD-Politik den Vorzug geben, dann würde man heute in der EU nicht über CBD und die Novel Food Verordnung diskutieren. Dann würden die Gesetzgeber sich einfach um möglichst sinnvolle Regulierungen des CBD-Markts bemühen.