Du kannst dir ein Gratis Geschenk zu deiner Bestellung wählen

Hanfschokolade

    • Dunkle Hanfschokolade mit Phytocannabinoiden

      7,95 

      zzgl. Versand

      ✅ enthält mindestens 10 mg Phytocannabinoide
      ✅ 100g dunkle Schokolade
      ✅ 70% Kakao
      ✅ Handgemacht
      ✅ angereichert mit Hanföl
      ✅ erhältlich in den Sorten Hanfsamen, Cranberries und Himbeeren und Chips
      ✅ zu 100% legal in DE, AT, CH

    • KannaSwiss – Schweizer CBD Schokolade

      10,00 

      zzgl. Versand

      ✅ enthält 360mg Vollspektrum Hanfextrakt
      ✅ 30g Schweizer Bio Schokolade
      ✅ GMP – Qualität
      ✅ THC frei
      ✅ erhältlich in Vollmilch und dunkler Schokolade
      ✅ Schweizer Qualitätsprodukt
      ✅ zu 100% legal in DE, AT, CH

    Hanfschokolade – nicht nur lecker, sondern auch gesund!

    Schokolade schmeckt uns allen gut. Allerdings ist sie in den meisten Fällen eine reine Zuckerbombe und nicht wirklich passend zu einem gesunden Lebensstil. Das muss aber nicht unbedingt so sein. Schokolade mit Hanf schmeckt nicht nur gut, sondern enthält dank dem Hanf einige vitale Inhaltsstoffe. Cannabisprodukte mit dem Wirkstoff CBD gibt es aktuell in Form von Pasten, Kristallen, Cremes und für Genießer auch in Form von Schokolade. Eine wirkliche Luxusschokolade, die man sich vielleicht nicht täglich gönnt. Dies macht Hanfschokolade auch zu einem tollen Geschenk!

    Ist Hanf nicht illegal?

    Cannabis muss nicht unbedingt illegal sein. Was allerdings illegal ist, ist der Wirkstoff mit dem Namen Tetrahydrocannabinol, oder einfach kurz THC genannt. Dieser ist für die sinneserweiternde und psychoaktive Wirkung verantwortlich. In der Schokolade mit Hanf ist dieser Stoff allerdings nicht enthalten. Deshalb schmeckt die Schokolade zwar nach Hanf und enthält auch einige der gesunden Inhaltsstoffe, wirkt aber keinesfalls berauschend. Bedenkenlos kann sie daher auch von Kindern konsumiert werden.

    Wie gesund ist Hanfschokolade?

    Das variiert je nach Schokolade. Nicht weil ein unterschiedlicher Anteil an Hanf enthalten wäre, sondern weil die süße Sünde im Normalfall Kakao und viel Zucker enthält. Je höher der Kakaoanteil ist, desto geringer ist der Zuckeranteil. Das ist schon mal das erste Kriterium für gesunde Hanfschokolade. Außerdem gibt es Schokolade mit unterschiedlichen Arten von Zucker, beispielsweise Birkenblütenzucker oder Kokoszucker, welche zum einen gesünder sind als der normale Rohrzucker und zum anderen ebenfalls einige gesunde Inhaltsstoffe besitzen.

    Welche positiven Eigenschaften hat Hanf?

    Die Cannabispflanze ist für seine wohltuende und beruhigende Wirkung seit Jahrtausenden in verschiedenen Kulturen bekannt. Auch wenn in der Schokolade kein THC enthalten ist, sind dort andere gesunde Bestandteile zu finden. Darunter auch der Stoff Cannabidiol, kurz genannt CBD. Dieser besitzt ebenfalls eine beruhigende und entspannte Wirkung, allerdings weit von einem berauschten Zustand entfernt. Aber CBD kann noch mehr. Im CBD sind viele Vitamine, Spurenelemente, Mineralien und weitere Stoffe enthalten, welche sowohl entzündungshemmend, als auch schmerzlindernd wirken und das Immunsystem inklusive Stoffwechsel anregen.

    Was kann man von Hanfschokolade erwarten?

    Die Schokolade mit Hanf bietet vor allem eines: Ein einzigartiges Geschmackserlebnis. Von außen sieht sie aus wie jede andere Tafel Schokolade auch. Im Inneren sind einzelne weiße Punkte zu erkennen, welche die Hanfsamen darstellen und für einen Knuspereffekt beim Essen sorgen.

    In welcher Form kann Hanf in Schokolade vorhanden sein?

    Hanf kann in verschiedenen Formen in das süße Gold gelangen. In Schokolade sind vor allem die Samen beliebt, weil diese ähnlich wie zum Beispiel Haselnüsse, Biss haben. In anderen Arten Hanfschokolade sind beispielsweise Öle verarbeitet. Dabei variieren nicht nur der Geschmack, sondern auch die Inhaltsstoffe. Beispielsweise sind Kristalle die reinste Form von CBD und punkten mit vielen Nährstoffen und Vitaminen, während CBD Protein vor allem für Sportler interessant ist.

    Kann man Hanfschokolade selber machen?

    Das funktioniert sogar ausgezeichnet. Ein Vorteil davon ist, ist das man die bevorzugte Lieblingsschokolade verwenden, sowie die anderen Zutaten ebenfalls selbst auswählen kann. So können Hanfsamen, als auch weitere Punkte der Cannabispflanze mit in das Rezept einbezogen werden. Die Herstellung ist sehr simpel. Die Schokolade wird in einem Wasserbad geschmolzen und die Zutaten in die weiche Masse gegeben. Das kommt in eine beliebige Form und für etwa zwei Stunden in den Kühlschrank. Wem das zu aufwändig erscheint, der wählt eine unserer ausgewählten Hanfschokoladen und überrascht seinen besten Kumpel damit.

    Gibt es Nebenwirkungen?

    Gesundheitliche Folgen oder Nebenwirkungen von Hanfschokolade gibt es keine. Nachdem kein psychoaktiver Stoff darin enthalten ist, wirkt die Schokolade in keinem Fall berauschend. Ganz egal wie viel man auch davon isst. Unter Umständen können Allergien oder Unverträglichkeiten zu anderen Zutaten der Schokolade bestehen. Ein Punkt, der zu nennen ist, ist das Produkte aus Cannabis nicht von kleinen Kindern oder schwangeren Frauen eingenommen werden sollten. Nicht weil ernsthafte Risiken bestehen würden, aber aktuell gibt es noch keine Studien über die Auswirkungen auf die Entwicklungsphase.

    Der Snack für zwischendurch

    Die Produkte aus Cannabis sind nicht nur gesund, sondern schmecken sehr gut. Damit ist auch Hanfschokolade vor allem ein Genussmittel. Sicherlich gibt es einige gesündere Arten, CBD oder Hanf zu sich zu nehmen. Als willkommene Abwechslung jedoch sind sie einfach nur lecker, wenn man den typischen Cannabisgeschmack mag.

    Start typing and press Enter to search

    Shopping Cart

    Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.