Du kannst dir ein Gratis Geschenk zu deiner Bestellung wählen

CBD-Isolationsverfahren – Zentrifugale Verteilungschromatographie

CBD-Isolationsverfahren – Zentrifugale Verteilungschromatographie

Seit einiger Zeit ist das Cannabinoid CBD (Cannabidiol) eine Substanz, die beachtliches öffentliches Interesse genießt. Viele Menschen auf der ganzen Welt finden durch den Einsatz von CBD Linderung bei einer Vielzahl von Symptomen und Krankheiten. Forschungen haben mittlerweile bestätigt, dass es eine effektive Behandlung von Epilepsie und Spastiken, Krebserkrankungen und chronischen Muskelkrämpfen ermöglicht. Viele bevorzugen es gegenüber herkömmlichen Medikamenten, weil es nicht den Rausch verursacht, den THC hervorrufen kann. Darüber hinaus kann es bei einem breiteren Spektrum von Symptomen helfen, darunter auch einige chronische Schmerzen und neurodegenerative Erkrankungen.

Manche Isolationsverfahren für CBD sind ineffizient

Cannabis Sativa, die Pflanze, aus der das CBD extrahiert wird, beinhatet über 500 verschiedene chemischeVerbindungen. Die häufig verwendeten chromatographischen Methoden wie Flash-Chromatographie und Hochdruck-Flüssigkeitschromatographie (HPLC) sind begrenzt, wenn es darum geht, ein reines Produkt zu erhalten. Außerdem sind beide Techniken zur CBD-Isolation aus einem so komplexen Naturprodukt sehr kostenintensiv und zeitaufwändig. Für die serielle Herstellung von CBD-Produkten sind sie daher nur bedingt geeignet.

Die Verteilungschromatographie schont Ressourcen und spart Zeit und Geld

Eine alternative Reinigungsmethode ist die zentrifugale Verteilungschromatographie (engl. Centrifugal Partition Chromatography oder CPC). Obwohl es sich nicht um eine moderne Technologie handelt, ist es effektiv und preiswert. Vereinfacht ausgedrückt wird eine Trennung der Stoffe erreicht, indem die Flüssigkeit durch eine stationäre Phase gedrückt wird. Somit ist es eine ausgezeichnete Wahl für die größer dimensionierte Produktion von hochwertigem CBD. Die Verteilungschromatographie ist kostengünstiger als herkömmliche Techniken, da man dabei anstelle von Siliziumdioxid gängige Flüssigkeiten wie Heptan, Wasser oder Methanol einsetzt. Auch muss der rohe Cannabisextrakt für das Verfahren nicht vorbehandelt werden. Er muss nur noch verdünnt werden, dann kann es in eine den Chromatographen gegeben werden. Das spart sowohl Material und Zeit als auch Ressourcen.

Centrifugal Partition Chromatography kann viele Cannabinoide isolieren

CPC als Isolationsmethode kann nicht nur CBD reinigen. Auch weitere Cannabiskomponenten wie Terpenoide und Cannabinoide wie Tetrahydrocannabinole Säure (THCA), THC und Cannabidiolsäure (CBDA) können damit isoliert werden. Die Produktionskapazitäten dieses Chromatographieverfahrens helfen Pharmaunternehmen dabei, sehr hohe Produktionsstandards zu erfüllen, und dies auch bei der Herstellung großer Mengen von CBD.

Was spricht für die CPC-Methode?

Lösungsmittel wie Acetonitril und Methanol, die in der gewöhnlichen Chromatographie verwendet werden, sind giftig für Mensch und Umwelt. Viele Unternehmen versuchen, diese Lösungsmittel durch umweltfreundliche Alternativen zu vermeiden, aber diese haben andere Nachteile. Die toxischen Lösungen sind entscheidend für die Optimierung der Reinheit, so dass ein Ersatzstoff oft den Ertrag und die Reinheit verringert. Infolgedessen müssen Chemiker möglicherweise mehr Arbeitsschritte durchführen, um die gleiche Menge und Qualität zu erhalten, die mit den giftigen Lösungsmittel erreicht werden. Letztendlich entsteht dadurch mehr problematischer Abfall, und das steht im Widerspruch zum ursprünglichen Zweck der Verwendung umweltfreundlicherer Lösungsmittel. Diese Argumente sprechen für die zentrifugale Verteilungschromatographie, denn die ist einerseits äußerst effizient, und andererseits schont sie Umwelt und Geldbeutel.

Share post

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.